Gute Texte schreiben -Kommas richtig setzten

Kommas richtig setzten

Kommaregeln sind ein nervig, aber ein wichtiger Teil. Auch wenn du während des Schreibens auf die Regeln verzichtest, musst du spätestens bei der Korrektur an die Kommas denken. Kommasetzung ist wichtig, da sie dem Leser das Verstehen erleichtern. Um dir das Thema „Kommas richtig setzten“ zu vereinfachen, habe ich in diesem Artikel die wichtigsten Regeln für dich zusammengefasst.

Bestimmte Wörter zeigen dir an, ob ein Komma gesetzt wird oder nicht. Im Folgenen sind Beispiele bei denen ein Komma gesetzt wird.

Es muss ein Komma gesetzt werden, wenn gleichartige Satzteile durch folgende Wörter verbunden sind.

,aber

,nicht

nicht .. , sondern

, (je)doch

, und zwar

, allein

, vielmehr

teils .. , teils

ob .. , ob

, sondern

 

, angenommen (,) dass

, vorausgesetzt (,) dass

, ausgenommen (,) wenn

, je nachdem (,) ob/wie

, wie (bereits) gesagt (,) ..

, egal (,) ..

Kein Komma hingegen bei:

(so) wie

weder .. noch

entweder .. oder

 

sowohl  .. als auch

nicht .. noch

bzw.

.. wie..

.. als ..

 

Nachträge und Zusätze werden durch Komma abgetrennt und mitten im Satz werden sie durch Kommas eingeschlossen. Du erkennst sie an folgenden Wörtern:

.. , also..

.. , zum Beispiel ..

.. , besonders ..

.., außer..

.. , und zwar ..

.. , vor allem..

.. , nämlich ..

.., das heißt (wenn hier ein Haupt- oder Nebensatz folgt, muss ein weiteres Komma gesetzt werden)

 

Aufzählungen

Gleichartige Satzglieder die aneinander gereiht werden, müssen durch Kommas getrennt werden.

  • Zebras, Nashörner, Löwen kamen zum Wasserloch.
  • Er kam, sah, siegte.

Ob sie gleichrangig sind, kannst du herausfinden, indem du ein „und“ dazwischen setzt. Wenn der Satz immer noch wohlgeformt klingt, musst du ein Komma setzten.

  • Das schwarz, weiß gestreifte Zebra. à Das schwarz und weiß gestreifte Zebra.

Ein anderes Mittel dies herauszufinden, ist die Vertauschungsprobe. Dafür vertauschst du die Glieder miteinander:

  • Das schwarz, weiß gestreifte Zebra. à Das weiß, schwarz gestreifte Zebra.

Ein weiteres Mittel ist die Aufzählung. Dafür setzt du erstens, zweitens usw. in den Satz ein:

  • Das schwarz, weiß gestreifte Zebra. à Das Zebra ist erstens schwarz und zweitens weiß.

Kommas richtig setzten

Hauptsätze

Ein Hauptsatz erkennst du daran, dass er für sich alleine stehen kann. In einem Hauptsatz, befindet sich das Verb, meist an der zweiten Stelle. In diesen Sätzen ist kein Komma. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Hauptsatz ein Nebensatz enthält, dann hilft dir die Verschiebeprobe.

Verschiebeprobe

Wenn man Satzteile verschieben kann, ohne dass der Satz den Sinn verändert oder verliert, wird kein Komma gesetzt. Dabei bleibt das Verb an der gleichen Stelle.

  • Der Elefant trinkt mit seinem Rüssel das Wasser aus dem Fluss.
  • Das Wasser trinkt der Elefant mit dem Rüssel aus dem Fluss.
  • Das Wasser aus dem Fluss trinkt der Elefant mit dem Rüssel.

Wenn zwei Hauptsätze miteinander verbunden sind, dann ist ein Komma manchmal optional. Dies erkennst du unter anderen an diesen Wörtern:

(,)bzw..

(,)dann..

(,)deswegen..

(,)da..

(,)daher..

(,)und..

(,)oder..

(,)sowie..

(,)wie..

Weder.. (,)noch..

Entweder.. (,)oder..

Sowohl.. (,)als auch..

 

Wenn Hauptsätze aufgezählt sind, dann muss ein Komma gesetzt werden, wenn sie nicht durch „und“ oder „oder“ getrennt sind. Ob es sich um aufgezählte Hauptsätze handelt, erkennst du, wenn du ein „und“ einsetzen kannst.

  • Die Sonne lacht, die Vögel singen, das Schaf blökt.
  • Die Sonne lacht und die Vögel singen und das Schaf blökt.

 

Nebensatz

  • Vor oder nach Nebensätzen muss ein Komma stehen!

Nebenätze erkennst du daran, dass sie nicht alleine stehen können, obwohl sie grammatisch vollständig sind. Sie sind mit einem Hauptsatz verbunden, mit dem sie eine Aussage bilden. Sie sind eine Ergänzung zu einem Hauptsatz. Meist steht das Verb am Ende eines Nebensatzes und nicht an zweiter Stelle, wie bei einem Hauptsatz.

Nebensätze können durch folgende Wortgruppen eingeleitet werden:

Relativpronomen:

–          der , dieser, welche…

Konjunktionen und Subkonjunktionen

–          damit, weil, deshalb, da, wenn, dass, zumal…

W – Wörter

–          wann, weshalb, wie, wessen…

Zeitsätze

–          als, bevor, ehe, während, wenn solange…

Bedingungssätze

–          wenn, falls, sofern…

Modalsätze

–          indem, wobei, dadurch dass

Vergleichssätze

–          als, als ob, je, desto…

Adverbialsätze

–          während, wohingegen..

 

Anfügungen

Anfügungen sind Satzteile, die ein Substantiv näher beschreiben. Meist handelt es sich bei den Substantiven um Namen oder Berufsbezeichnungen. Wenn es sich um Berufsbezeichnungen handelt, dann werden die Anfügungen ausgeklammert. Bei Namen ist das optional.

  • Kennst du den neuen Kellner, den gutaussehenden Mann?
  • Ich freue mich auf den Star Wars Film, der neuste Film der Reihe.
  • Her Schmidt, der Hauswirt, kehrt die Treppe.
  • Der neue Chef(,) Markus Müller(,) ist schlecht gelaunt.
  • Wir treffen uns am Samstag, den fünften August, im Theater.

 

Vorsicht, wenn eine Anfügung mit folgenden Wörtern beginnt, muss ein Komma gesetzt werden.

,um..

,als..

,daran..

dies..

,ohne..

,außer ..

,darauf ..

,es ..

,(an)statt..

,dafür..

,das..

,so..

 

Das Komma bei Anreden und Grußformeln

Eine Anrede wird immer durch ein Komma getrennt. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Position im Satz sie steht.

  • Wenn du dich bitte setzten würdest, lieber Markus.
  • Wenn du, lieber Markus, dich bitte setzten würdest.

 

Ausrufe

Ausrufe wie zum Beispiel „Oh“, „nein“ und „ja“ müssen ebenso durch ein Komma vom Text abgetrennt sein. „Bitte“ hingegen wird nicht durch ein Komma abgetrennt, außer es soll im Text zusätzlich Betont sein.

  • Oh, schau mal!
  • Nein, das will ich nicht!
  • Bitte(,) hilf mir!

Ich hoffe mit diesem Artikel „Kommas richtig setzten“ konnte ich dir helfen. Wenn du weitere Fragen oder Themenvorschläge hast, dann hinterlasse mir eine Nachricht oder ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere